7. Januar 2015

Eine Shelly für mich

Eine zeitlang waren die linkpartys voller Bilder selbstgenähter Shellys und jetzt sieht man sie irgendwie überhaupt nicht mehr. Grund genug mein erstes Exemplar zu zeigen. Mal sehen, ob es beim memademittwoch auch heute das einzige bleibt.


Genäht habe ich eine Winterversion mit süßen Elchen. Der Stoff lag hier schon ewig rum. Irgendwie fehlte mir die Inspiration und so richtig erwachsenentauglich fand ich ihn auch nicht. Aber zur Weihnachtszeit passte er dann schon.

Zum Schnitt kann ich sagen, dass zumindest bei mir die Ärmel viel zu weit waren - falls ihr Euch nun wundert, warum ich waren schreibe, muss ich Euch sagen: Auf dem Foto seht ihr bereits die Version der schmaler genähten Ärmel! Aber auch die Schultern sitzen irgendwie nicht gut und ich bin mir nicht sicher, ob ich Puffärmel an mir mag. Beim nächsten Mal würde ich die Schulter- und Armpartie eine Nummer kleiner nähen, aber die Weite ansonsten beibehalten. Wirklich gut gefällt mir der Kuschelkragen und die langen Bündchen an den Ärmeln. Vor allem im Winter mag ich es nicht, wenn die Ärmel zu kurz sind und das Problem habe ich bei ca. 80% gekaufter Shirts.

In Summe muss ich sagen, dass ich das Nähen von Kleidung für mich scheinbar noch üben muss. Weder mit dem Sitz noch mit dem Design bin ich richtig zufrieden, aber durch die Erfahrung beim Nähen von Kinderkleidung glaube ich, dass es mit etwas Übung besser wird ... oder? 
Kann mir hier mal jemand etwas Mut machen???


Kommentare:

  1. Mut machen? - Ja und nein. Ist nämlich gar nicht nötig, liebe Mellalei. Bei den selbstgenähten Sachen ist es wie bei den Gekauften: entweder der Schnitt passt und steht dir oder eben nicht. SHELLY ist für mich und meine Figur z.B. auch kein "passender" Schnitt... grundsätzlich ist es ein wunderschöner Shirtschnitt, aber mir passten die Shirts nie perfekt. Deswegen braucht dir niemand Mut machen. Du hast da ein tolles Shirt genäht. Die Stoffe, die du kombiniert hast, sehen toll zusammen aus - ich finde es absolut gelungen!! Du kannst es also bereits!!! ... jetzt musst du nur noch "DIE" Schnitte für dich finden, in denen du dich richtig wohlfühlst!!
    LG,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na das ist doch mal ein Tipp der mir gefällt. Da muss ich wohl shoppen gehen... ein paar Schnittmuster... und Stoffe (denn die in meinem Schrank passen ja vermutlich dann nicht zu den gewählten Projekten ;-)) auf jeden Fall lass ich mich nicht entmutigen und habe mir fest vorgenommen 2015 mal mehr für mich zu nähen.
      Danke für die lieben Worte :-)

      Löschen
  2. Also ich hab mit meiner Shelly damals gekämpft und werde sie nicht mehr machen. Mit dem Kragen bin ich absolut nicht zurechtgekommen. Meine schaut grauenvoll aus. Den Kanga Pulli hingegen liebe ich :)
    Deine schaut, jetzt mal rein optisch, toll aus :) Die Herzchen Applikation ist süß :)
    GLG, Geraldine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir! Vielleicht wird ja die Kanga das erste Schnittmuster meiner Shoppingliste.

      Löschen
  3. Ich finde, es sieht auf dem Bild gar nicht so schlecht aus. Nur die Schultern sind vielleicht tatsächlich etwas breit. Ich stimme Streuterklamotte zu, dass der Schnitt eben passt oder nicht. Manchmal macht auch eine andere Stoffwahl den großen Unterschied.
    Übrigens, ich finde auch immer sämtliche Ärmel zu kurz :D Bist Du auch vergleichsweise groß (ich 1,78cm)?
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit 1,72 kleiner als du aber vermutlich größer als der Durchschnitt. Vor allem merke ich, dass ich bei der Passform kritischer bin als bei gekauften Sachen.

      Löschen